Genozid (UN)

 

Genozid definierten die Vereinten Nationen

in ihrer Resolution 260 vom 9. Dezember 1948

„eine der folgenden Handlungen, die in der Absicht begangen wird, eine nationale, ethnische, rassische oder religiöse Gruppe ganz oder teilweise zu zerstören durch

a)   das Töten von Angehörigen der Gruppe

b)   das Zufügen von schweren körperlichen oder seelischen Schäden bei Angehörigen der Gruppe

c)    die absichtliche Unterwerfung unter Lebensbedingungen, die auf die völlige oder teilweise physische Zerstörung der Gruppe abzielen

d)   die Anordnung von Maßnahmen zur Geburtenverhinderung

e)   die gewaltsame Überführung von Kindern der Gruppe in eine andere Gruppe.“