Wilhelm Solms

Zurück

 

 

Prof. Dr. Wilhelm Solms, geb. 1937

Literaturwissenschaftler, Marburg

Wilhelm Solms war bis 2007 (Emeritierung) Dozent im Fachbereich Germanistik und Kunstwissenschaften für neuere deutsche Literatur und Medien an der Philipps-Universität Marburg. Er ist Mitbegründer und Vorstandsmitglied der Gesellschaft für Antiziganismusforschung sowie Mitherausgeber und Autor der Schriftenreihe „Beiträge zur Antiziganismusforschung“.

Durch eine immer noch rege Vortrags- und Publikationstätigkeit unterstützt er die Aufklärungsarbeit der Landesverbände.

Wie sehr Antiziganismus zum „kulturellen Code“ (Wippermann, vgl. dort) gehört, hat wohl niemand so eindrucksvoll nachgewiesen, wie Wilhelm Solms und seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter durch die Untersuchung von Hunderten literarischer Werke der deutschen Dichtung. Sie machen deutlich, wie tief  verwurzelt und selbstverständlich das „Zigeunerbild“ mit seinen vielfachen Facetten in der deutschen Kultur ist. Antiziganismus ist „bürgerliches Bildungsgut“!

Seine 2008 erschienene Studie „Zigeunerbilder – Ein dunkles Kapitel der deutschen Literaturgeschichte von der frühen Neuzeit bis zur Romantik“ beleuchtet anschaulich den Beitrag, den die deutschen Dichter zur Dämonisierung, zur Kriminalisierung und später auch zur romantischen Verklärung der "Zigeuner" geleistet haben.

 
 

 

HK 16. Januar 2009