Rückblick 2020

2020
Austausch mit Frau Majid von der Verbraucherzentralle am (15.01.2020), Leiterin des Projekts: Integration gefluchtete Menschen in den Konsumalltag
2020
Anlässlich des 75. Holocaust-Gedenktages fand am 27. Januar 2020 eine gemeinsame Gedenkveranstaltung der Kreisstadt Mettmann und des Landesverbandes deutscher Sinti und Roma NRW am Koburg-Mahnmal in Mettmann statt. Nach einer Rede vom ersten Vorsitzenden des Landesverbands deutscher Sinti und Roma NRW, Roman Franz, bestand für die Anwesenden die Möglichkeit fragen an Herrn Franz zu stellen. Mitgestaltet wurde die Gedenkveranstaltung von den Schülerinnen und Schülern des Konrad-Heresbach-Gymnasiums. Zu Gast war außerdem das Bündnis für Toleranz und Zivilcourage, für das Frau Ursula Schnelting sprach.
2020
Gespräche mit Frau Gödecke, Vizepräsidentin des Landtages, am 10.02.2020.
2020
Am 17. Februar 2020 lud die Landeshauptstadt Düsseldorf den Landesverband deutscher Sinti und Roma als Beiratsmitglied zur jährlichen Sitzung des Beirates der Mahn- und Gedenkstätte in Düsseldorf ein. Schwerpunkt der Sitzung war der Rückblick auf das Jahr 2019 und der Ausblick auf das anstehende Jahr 2020.
2020
Auf Wunsch der Abgeordneten der SPD-Landtagsfraktion NRW wurden, Roman Franz 1. Vorsitzender des Landesverband Deutscher Sinti und Roma NRW , und Herr Romani Rose, Vorsitzender des Zentralrats Deutscher Sinti und Roma, am 10. März 2020 zu einem Gedankenaustausch in den Landtag NRW eingeladen. Thema war der zunehmende Antiziganismus und die möglichen Maßnahmen dagegen.
2020
Am (15.06.2020) Telefoninterview mit Herrn Böhm, Streetworker/Jugendarbeiter bei der Stadt Mühlheim an der Ruhr Thema: mit welchen sorgen und Chancen jugendlichen S&R aufwachsen
2020
Am 24.06.2020 Treffen mit dem Vorsitzenden des Landesintegrationsrates; Herr Keltek, Frau Kabata vom Vorstand und Herr Sakal, Geschäftsführer. Thema: Kandidat zur Wahl zu stellen
2020
Am 27. August 2020 hat Claudia Roth, Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages, unsere Ausstellung „Rassendiagnose: Zigeuner“ in Duisburg besucht. Aufgrund der Covid-19-Pandemie fand ihr Besuch unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.
2020
In Kooperation mit dem Caritasverband Remscheid und dem Verein Gedenk- und Bildungsstätte Pferdestall Remscheid e. V. wurde am 11. September 2020 die Ausstellung unseres Zentralrats sowie des Dokumentations- und Kulturzentrums Deutscher Sinti und Roma „45 Jahre Bürgerrechtsarbeit der deutschen Sinti und Roma“ eröffnet. Neben Herrn Franz, 1. Vorsitzender des Landesverbands Deutscher Sinti und Roma NRW, hielten der Oberbürgermeister der Stadt Remscheid, Herr Burkhard Mast-Weisz, und Herr Dr. Stephan Stracke, Historiker, Verein zur Erforschung der Sozialen Bewegungen in Wuppertal e. V. eine Rede.
2020
Am 16. Dezember 2020, dem Gedenktag der Sinti und Roma, legte Roman Franz, 1. Vorsitzender des Landesverband Deutscher Sinti und Roma NRW , gemeinsam mit Herr Dr. Stephan Keller, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Düsseldorf, und Herr Dr. Bastian Fleermann von der Mahn- und Gedenkstätte einen Kranz am Mahnmal „Ehra“ am alten Hafen nieder. Aufgrund der Covid-19-Pandemie fand die Kranzniederlage in diesem Jahr als Stilles Gedenken statt.