Rückblick 2017

2017
Am 08. 04. 2017 fand in der Landeszentrale für politische Bildung das Nachbereitung-Treffen zu der Antiziganismus-Tagung vom 18. und 19. November 2016 in Düsseldorf statt.
2017
2017

03.03.2017
Gedenkveranstaltung zum 74.Jahrestag der Deportation der Wuppertaler Sinti und Roma vom Klingholzberg nach Auschwitz zusammen mit dem Oberbürgermeister Tim Oliver Kurzbach

14.03.2017
Gespräch über Konzepte und Kooperationen mit dem Landesverband und Frau Michaela Dicu

04.04.2017
Nachgespräch zur Antiziganismus-Tagung von November 2016 und weitere Bildungsarbeit zu dem Thema "Antiziganismus entgegenwirken"

10.04.2017
Gespräch mit dem Migration und Integrationsbeauftragten von den ,,Linken ‚‘ Herr Mounir Afkir über Antiziganismus und die Arbeit des LV und der Beratungsstelle für Sinti und Roma

04.05.2017
Vernetzungstreffen mit dem Projektleiter der Migrationsberatung für Erwachsene Zuwanderer, Herr Gunter Jek aus Berlin und die neue 4 Integrationsbeauftragte der ZWST in NRW. Gespräch über die soziale Beratungsarbeit und über Kooperation in der Integrationsberatung.

08.05.2017
Beiratssitzung mit Regierungspräsidentin Frau Anne Lütges und Landtagsabgeordneten. Arbeit des Härtefonds, Entscheidungsgrundlagen, Einzelfälle. Der Landesverband hat Anhebung der laufenden monatlichen Beihilfen angeregt und wurde im Beirat einstimmig angenommen.

19.-21.05.2017
Fachtagung des Zentralrats zu wichtigen Fragen der Antiziganismus-Arbeit, des Minderheitenschutzes, des Gräber-Erhalts und der Beratungsarbeit.

13.06.2017
Treffen mit Prof. Dr. Dreßen und Frau Schmitz, Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Fachhochschule Köln (Rechts-Extremismus und Neonazismus). Gespräch über die Arbeit, gemeinsame Ziele und Kooperationen für Veranstaltungen, Aufklärung in Schulen usw.

14.06.2017
Vernetzungstreffen, Ideenaustausch und Beratung mit örtlichen Roma-Vereinigungen (Roma e.V., Carmen e.V., KSH-e.V., Dosta! Es Reicht!) über die Situation und über Zusammenarbeit.

03.07.2017
Fachtag zum Thema „Extremismus/Rassismus“; Referate, Workshops und Podiumsdiskussion mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von Gerichten und Justizverwaltungen NRW

06.07.2017
Eröffnung der Ausstellung ,,Rassendiagnose Zigeuner.‘‘ Der Völkermord an den Sinti und Roma und der lange Kampf um Anerkennung: Die Ausstellung dokumentiert den nationalsozialistischen Völkermord an den Sinti und Roma von der Ausgrenzung und Entrechtung der Minderheit im Deutschen Reich bis zu ihrer systematischen Vernichtung im besetzten Europa. Herr Roman Franz, der Vorsitzenden des LVs, Frau Elfi Scho-Antwerpes, Bürgermeisterin der Stadt Köln und Herr Romani Rose, der Vorsitzende des Zentralrats Deutscher Sinti und Roma, haben die Ausstellung eröffnet.

12.07.2017
Verabschiedung von Frau Sylvia Löhrmann als Ministerin für Schule und Weiterbildung des Landes NRW

17.07.2017
Ideenaustausch mit Herrn Dzemailovski, Vorsitzender von Carmen e.V, Düsseldorf

01.09.2017
Gedenkveranstaltung und Präsentation der Arbeit von Schülerinnen und Schülern des St. Suitbertus-Gymnasiums, des Geschwister Scholl Gymnasiums, des Goethe- Gymnasiums, des Leibniz-Montessori-Gymnasiums und der Dumont-Lindemann- Hauptschule zu den KZ-Außenlagern in Düsseldorf.

17.09.2017
Empfang zum 20-jährigen Bestehen der Mahn- und Gedenkstätte Düsseldorf.

24.09.2017
Treffen mit Frau Music, Schauspielerin aus Köln, wegen eines Audioguides über den Deportierten Sinti und Roma aus Düsseldorf vor dem Mahnmal ,,Ehra‘‘ im Rahmen des Fiktivafestivals in Düsseldorf.

Den Gedenkakt mit der Kranzniederlegung bei Mahnmal ,, Ehra" am Alten Hafen Düsseldorf GestaltetenFrau Bürgermeisterin Klaudia Zepuntke und der 1. Vorsitzende des Landesverbands, Herr Roman Franz. Anschließend begrüßten Frau Dr. Kramp von der Mahn- und Gedenkstätte Düsseldorf und Herr Franz die Teilnehmenden im Julo-Levin-Raum der Gedenkstätte.

05.10.2017
Telefoninterview mit Fr. Tsach für die Bochumer Stadt- und Studierenden-Zeitung zum Thema Sinti und Roma in Dortmund anlässlich des "Djelem Djelem Festivals" (www.bszonline.de)

07.10.2017
Fiktivafestival; Hörerlebnis. Ein Audioguide von Frau Music über die Deportierten Sinti und Roma aus Düsseldorf vor den Mahnmal,, Ehra‘‘ im Rahmen des Fiktivafestivals.

10.10.2017
Fachtag : "Rassismus vor Ort in Düsseldorf", veranstaltet von den Integrationsagenturen NRW, richtete sich an Fachkräfte und Akteuren aus allen sozialen integrativen Diensten aus Düsseldorf

11.10.2017
,,Vorurteile abbauen‘‘ Interkulturelle Messe Südost-Europa zur Integration von Zuwanderern aus Südosteuropa. Vorträge, Infostände und Workshops für die Mitarbeiter des Jobcenters und des Multikulturelles Forums sowie für interessierte Besucherinnen und Besucher.

17.10.2017
Gespräch über die Arbeit der sozialen Beratungsstelle und die Darstellung im Arbeitsbericht

08.12.2017
Fachtag, Roma Frauenworkshop mit Carmen e.V.

16.12.2017
Gemeinsame Gedenkveranstaltung unseres Landesverbandes mit der Landeshauptstadt Düsseldorf und der Mahn und Gedenkstätte in Kooperation mit dem Netzwerk "Respekt und Mut". Kranzniederlegung und stilles Gedenken für die Sinti und Roma, die Opfer des NS-Völkermordes wurden, mit Bürgermeisterin Frau Zepuntke, am Mahnmal "Ehra". Im Anschluss an die Kranzniederlegung Vorführung des Films "Eigentlich soll alles so bleiben hier" in der Mahn und Gedenkstätte mit Filmautorin Fr. Dr. Dagmar Hänel vom Institut für Landeskunde und Regionalgeschichte des Landschaftsverbands Rheinland.

2017
Am 04.10.2017 fand in Dortmund der Landesfachtag „Teilhabe von Sinti und Roma in NRW“ zur Vorbereitung der Konferenz ,,Jeder Tag ist Roma-Tag!“